Bericht zu Wohnungen in Sozialbindung

Sehr geehrter Herr Steckbauer,

die Fraktionen von SPD und B’90/Die Grünen bitten Sie, den folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am 3.11. 2016 zu setzen:

Die Gemeindevertretung möge beschließen:

Der Gemeindevorstand wird gebeten zu berichten, wie viele Wohnungen mit Belegungsbindung im Sinne der sozialen Wohnraumförderung ursprünglich geschaffen wurden; wie viele seit 2010 aus der Bindung gefallen sind; wie viele der Wohnungen bis 2020 aus der Bindung fallen werden; wie die durchschnittliche Miete der Wohnungen derzeit ist?

Begründung

Wohnungen in der Sozialbindung nach den Richtlinien des geförderten Wohnraums sind ein wichtiger Weg, um in Wettenberg einen Bestand an bezahlbarem Wohnraum sicherzustellen. Der Großteil des geförderten Wohnraums wurde vor rund 20 Jahren geschaffen. Daraus folgt, dass bei vielen Wohnungen die Bindungswirkungen auslaufen.

Wettenberg hat aktuell eine interkommunale Zusammenarbeit bei der Erhebung der Fehlbelegungsabgabe auf den Weg gebracht. Nach der Sitzungsvorlage wird von  108 Wohnungen ausgegangen, in denen die Fehlbelegungsabgabe geprüft werden wird. Wichtig zu wissen ist aber auch, wie groß der Bestand der geförderten Wohnungen in Wettenberg war.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld