Erstellung eines Konzepts zur Entwicklung der Wettenberger Gewerbeflächen

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von SPD und B’90/Die Grünen

Sehr geehrter Herr Steckbauer,

die Fraktionen von SPD und B’90/Die Grünen bitten Sie, den folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am 3.11.2016 zu setzen:

Die Gemeindevertretung möge beschließen:

Der Gemeindevorstand wird gebeten, als ersten Schritt zur Erstellung eines Konzepts zur weiteren Entwicklung der Wettenberger Gewerbeflächen

  • eine Bestandserfassung der Wettenberger Gewerbeflächen vorzulegen, aus der sich die Art der gewerblichen Nutzung der Grundstücksflächen erkennen lässt,
  • einen Vorschlag für die weitere Vorgehensweise zur Ermittlung des künftigen Bedarfs an Gewerbeflächen sowie die Entwicklung gebietsspezifischer Entwicklungsziele zu unterbreiten.

Die Bestandserfassung und der Vorschlag sollen zunächst im Ausschuss für Infrastruktur und Gemeindeentwicklung diskutiert werden.

Begründung

Die Sicherung und Fortentwicklung der Gewerbeansiedlung in Wettenberg ist für Wettenberg von herausragender Bedeutung. Dies dient der Sicherung von vielen Arbeitsplätzen und der finanziellen Leistungsfähigkeit unserer Gemeinde. Als „regionaler Ordnungsraum“ muss Wettenberg ein bedarfsgerechtes und ökologischen und ökonomischen Erfordernissen entsprechendes Flächenangebot für die Neuansiedlung, Neugründung und Verlagerung gewerblicher Unternehmen an verkehrsgünstig gelegenen Ortsteilen vorhalten. Dabei sind die Ortskerngebiete von Verkehrsbelastungen freizuhalten.

Die nachhaltige und hochwertige Nutzung der bestehenden Gewerbegebiete hat Vorrang vor der Ausweisung neuer Gewerbegebiete. Daher sind in den bestehenden Gewerbegebieten diejenigen Flächen, die derzeit nicht gewerblich genutzt werden, zu ermitteln und einer gewerblichen Nutzung zuzuführen. Gleichzeitig ist zu prüfen, wie die gewerbliche Nutzung, z.B. durch Entwicklung gebietsspezifischer Entwicklungsziele, optimiert werden kann. Mögliche Erweiterungsflächen sind in diese Entwicklung sinnvoll einzubinden.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld